WOOD FELLAS verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu

JavaScript scheint in deinem Browser deaktiviert zu sein. Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können.

Bitte akzeptiere in deinem Browser die Annahme von Cookies – um fortfahren zu können.

ratgeber

Welche Brille passt zu mir? - so finden Sie die perfekte Brille

21. Mai 2019

Mit einer Brille das Maximum aus sich herausholen? Das ist möglich!

Vor dem Kauf einer Brille ist es empfehlenswert zu wissen, welche Brille am besten zu Ihnen passt. Schließlich will man nicht nur besser sehen, sondern auch das gewisse Etwas zur Geltung bringen. Um herauszufinden, welche Brille Sie am besten aussehen lässt, aber auch den Eindruck vermittelt, den Sie wünschen, müssen Sie lediglich wissen auf welche Grundregeln Sie achten sollten. Dies gilt natürlich auch für Sonnenbrillen. Im Folgenden haben wir alle wichtigen Schritte erklärt, damit Sie die optimale Brille finden.

Die passende Brille zu Ihrer Gesichtsform

Wie finde ich eine Brille, die besonders zu meinem Gesicht passt? Ob eine Brille mit dem Gesicht harmoniert, entscheidet neben dem persönlichen Geschmack oft die Gesichtsform. Grundsätzlich unterteilt man in eckige, runde, herzförmige und ovale Gesichter. Zu jeder dieser Gesichtsformen gibt es besonders passende Brillenformen. Wenn Sie wissen, welche Brillen passend für Ihre Gesichtsform sind, erspart es viel Zeit und erleichtert Ihren Weg auf der Suche nach der richtigen Brille enorm.

Brillen für eckige Gesichter
 

Eckige Gesichter wirken meistens stark ausgeprägt. Das liegt daran, dass Stirn, Wangen und Kinn breit geformt sind und der Kiefer ausgeprägt ist. In diesem Fall muss man sich entscheiden, ob man seinem Gesicht einen weicheren Ausdruck verleihen möchte oder ob man beabsichtigt einen strengeren Eindruck zu hinterlassen. Wer seinem Gesicht einen sanfteren Ausdruck verleihen will, sollte am besten Brillen mit ovalen oder kreisförmigen Gläsern wählen. Hier sind Aviator-Brillen (Pilotenbrillen) oder Modelle im Cat-Eye-Stil besonders zu empfehlen. Ist jedoch beabsichtigt, einem eher strengen, herb-markanten Style zu folgen, sind Brillen mit eckigen Gläsern von Vorteil. Diese betonen kantige Gesichter zusätzlich.

Brillen für runde Gesichter
 

Runde Gesichter wirken meist weicher. Das Kinn ist rund, Wangen und Stirn etwa gleich breit. Um dieser Gesichtsform Kontur zu verleihen, empfehlen sich besonders rechteckige Brillenformen oder asymmetrische Brillen, deren Gläser nach unten hin schmaler verlaufen. Sie strecken optisch und wirken somit schmaler. Der Rahmen der Brille sollten schmal gewählt werden. Als Option können Sie aber auch auf einen sichtbaren Rahmen verzichten und ein randloses Modell wählen. Brillen, die die Gesichtsform optisch verstärken, sind eher unvorteilhaft. Daher sollten runde Gläser mit tendenziell kleineren Fassungen vermieden werden.

Brillen für herzförmige Gesichter
 

Menschen mit herzförmigem Gesicht sind Allrounder und können fast alles tragen. Die Merkmale eines herzförmigen Gesichts sind eine breitere Stirn- und Augenpartie und ein schmales (spitzes) Kinn. Am besten passen jedoch Fassungen, die die Stirn weniger breit und das Kinn weniger spitz wirken lassen. Am besten ist das durch ovale oder runde Glasformen möglich. Wer etwas Kontur ins Gesicht bringen möchte, sollte zu eckigen Brillenformen greifen. Für eine eher harmonische Erscheinung und weichere Konturen sorgen zarte Brillenfassungen. Zu vermeiden sind knallige Farben, dicke Rahmen und asymmetrische Gläser.

Brillen für ovale Gesichter
 

Ovale Gesichter sind eher länglich, schmal, ausgeglichen und harmonisch. Die Wangen sind ausgeprägt, Stirn und Kinn eher schmal. Brillenträger mit dieser Gesichtsform haben es leicht, da ihnen fast alle Fassungen stehen. Entschieden werden sollte nach dem gewünschtem Effekt. Will man stärkere Akzente setzen und mehr Härte in das Gesicht bringen, ist eine kantige Brille zu empfehlen. Legt man jedoch Wert auf einen weicheren Eindruck, kann man runde Gläser verwenden. Wer gerne experimentiert, kann auch ein außergewöhnliches Modell wählen. Ovale Gesichter lassen das zu. Jedoch ist von kleinen, runden Gläsern abzuraten. Auch sehr schmale Gläser sind zu vermeiden da diese das Gesicht noch länger wirken lassen und zusätzlich strecken.

Die ideale Brillengröße

Im nächsten Schritt geht es um die optimale Brillengröße. Diese richtet sich danach, ob ihr Gesicht eher schmal, mittelgroß, oder breit ist. Sie können sich auch einfach an Ihrer alten Brille orientieren, falls Sie schon einmal eine hatten. Um die Brillenbreite herauszufinden, messen Sie einfach von Backe zu Backe.

Fassung
 

Am wichtigsten ist die Breite der Fassung. Die Brille kann schnell verrutschen oder Druckstellen hinterlassen, wenn die Fassung zu groß oder zu klein ist. Um die perfekte Passform zu ermitteln, sollten Sie sich an der Breite ihres Gesichtes orientieren jedoch ohne Beachtung der Haare. Cat-Eye- oder Schmetterlingsbrillen sind Ausnahmen da diese grundsätzlich größer bzw. auch Nickelbrillen etwas kleiner sind.

Steg
 

Als Stegbreite bezeichnet man den kürzesten Abstand zwischen Gläsern unterhalb des Stegs. Sie wird von Innenkante Nut zur Innenkante Nut gemessen. Dieses kleine Stück ist so wichtig, weil der Brillensteg zur Breite ihrer Nase passen muss, damit die Brille gut sitzt. Sitzt die Brille nicht richtig auf der Nase, kann das schnell zu Kopfschmerzen oder Druckstellen führen. Noch dazu kann bei einer falsch sitzenden Brille auch die bei der Glaszentrierung errechnete optische Mitte verrutschen, wodurch die optimale Sehleistung leidet.

Breite und Höhe der Gläser
 

Als nächstes geht es um das Sichtfeld. Um sich nicht eingeschränkt zu fühlen, muss man hier ein ausreichend großes Glas wählen, damit das Auge auch äußere Sichtzonen erfassen kann. Das Glas sollte jedoch nur so groß sein, dass die Augenbrauen noch sichtbar sind und es nicht breiter als das Gesicht ist. Anders bei Sonnenbrillen. Hier werden oft absichtlich die Augenbrauen verdeckt um einen perfekten Sonnenschutz zu erzielen. Die Breite und Höhe der Gläser misst man an der breitesten und höchsten Stelle des Glases. Der optimale Punkt zum Durch blicken liegt in der Mitte.

Bügel
 

Die Bügellänge ist bedeutend für den Tragekomfort. Diese wird vom Optiker angepasst da der Bügel optimal sitzen muss. Die Brille hat nämlich keinen Halt, wenn die Bügel zu viel Spielraum haben. Wenn sie zu kurz sind, sitzt die Brille zu starr, was wiederum zu Druckstellen und folglich auch zu Kopfschmerzen führen kann.

Einsatzgebiete
 

Zunächst spielen auch die Einsatzgebiete eine wichtige Rolle bei der Wahl der Brille. Man sollte sich überlegen ob es eine Sport-, Arbeitsplatz- oder Gleitsichtbrille wird.

Die Höhe der Korrektionswerte einer Brille
 

Je höher die Werte sind, desto dicker werden die Gläser. Das gilt sowohl für Kurz- als auch für Weitsichtige. Bei hohen Werten ist es daher Sinnvoll, eine kräftige Fassung zu wählen, da diese die Gläser besser verbirgt. Für eine filigrane Fassung sollten Sie eher bei niedrigen Werten entscheiden.

Passende Brille zur Persönlichkeit
 

Genauso wichtig wie die Wahl des passenden Outfits für den jeweiligen Anlass ist, so spielt die Brille eine entscheidende Rolle bei Ihrem Erscheinungsbild. Die Brille prägt das Gesicht immens. Wie Sie als Persönlichkeit wahrgenommen werden, entscheidet das Design der Fassung. Aus diesem Grund ist es wichtig darüber nachzudenken, ob man generell eher sportlich oder eher klassisch-elegant auftreten möchte. Viele bevorzugen es aber auch extravagant oder feminin-romantisch.

Passende Brille zu Kontrasten und Farbtyp
 

Wer interessiert ist, sollte sich auch mit dem Farbthema auseinandersetzen. Denn die Brille sollte etwas auffälliger als der Mensch sein, der sie trägt. Mit auffällig ist jedoch nicht knallbunt gemeint, sondern der richtige Kontrast zur Person. Bei Menschen mit heller Haut, hellen Haaren, Brauen und Wimpern empfiehlt sich deshalb keine weiße Brille. Eine leichte Farbtonsteigerung ist zu empfehlen. Hellere Brillen sehen wiederum gut an dunkleren Haartypen aus. Wie stark am Ende die Brille wirkt, entscheidet der Kontrast der Fassung. Achten Sie deshalb besonders darauf.