JavaScript scheint in deinem Browser deaktiviert zu sein. Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können.

Bitte akzeptiere in deinem Browser die Annahme von Cookies – um fortfahren zu können.

WOOD FELLAS Shooting 2018. Making of.
behind the scenes

Kampagne 2018 - Making-of

4. Dezember 2017

Wir von WOOD FELLAS lieben die Natur. Darum bestehen unsere Brillen auch aus Naturmaterialien und darum sollte das kommende Shooting für die aktuelle Kollektion auch genau dort stattfinden: Sharp by Nature. Was sich allerdings erst einmal anhört wie ein entspannter Sonntagsspaziergang im heimisches Stadtpark, begann für das Team – ja genau – in den rauen Alpen. Bei einer fast herbstlichen Kühle startete die WOOD FELLAS Entourage gutgelaunt bei Sonnenaufgang um 5 Uhr morgens in Richtung Garmisch-Partenkirchen und wanderte durch die Partnachklamm.

Zugegeben: der wilden Natur ausgeliefert zu sein, war Herausforderung und Ansporn zugleich und daher musste Mensch und Maschine in einem ambitionierten Fußmarsch erst einmal den Berg hinaufbefördert werden. Das Genie liegt dabei im Detail. Wenn aus einem Weg eine schmale Passage wird, die sich abwechselt mit niedrigen Durchgängen und rutschigen Abschnitten, fühlt man Demut vor den Naturgewalten. Team WOOD FELLAS schwitzte dort auf 100 Prozent und erschuf an der Wiege der Wildnis ihr Leitmotiv „Sharp by Nature“.

Oben angelangt steuerte das Team gezielt den am Vortag definierten Shooting-Spot an und installierte das erste Set. Vermutlich vom Sog und der Energie aufgeladen, die der Fluss aufbaut, bevor er sich in die Schlucht des Berges stürzt, fingen alle an, konzentriert zu performen und ein Bild nach dem nächsten rauszuhauen.

Dieser geglückte Start sollte den weiteren positiven Verlauf des Shooting-Tages vorwegnehmen und so arbeiteten sich zehn Personen, Set für Set, die Klamm wieder hinunter. Waren die Gegner anfangs nur äußere Einflüsse wie Regen und Gischt, kam jetzt ein weiterer Gigant hinzu: ein zunehmender Strom von Klamm-Touristen. Im Zick-Zack-Kurs ging es weiter die Klamm hinunter und natürlich trafen sich Team und Wanderer aus beiden Richtungen an Stellen, die kaum breiter als ein Meter waren. Die neugierige Schar an Naturliebhabern wurden jedoch in den positiven WOOD FELLAS-Spirit mit einbezogen und Stausituationen von einigen Minuten mit großer Geduld in Kauf genommen. Fanden wir mega – besten Dank dafür!

Durchnässt von den feuchten Steinwänden und ein wenig Alibischlamm an den Klamotten, aber im Bewusstsein großartige Bilder fotografiert zu haben, kamen wir kurz nach 13 Uhr unten im Tal an und schlossen mit der ersten Location zufrieden ab.

Done. Auf zur nächsten WOOD FELLAS Shooting Location.

Nach einer kleinen Jause verließen wir das mittlerweile sonnige Garmisch und machten uns den Sternen entgegen Richtung München auf. Ziel: Nymphenburg in den Botanischen Garten. 

 

Dieser bildete die zweite Hälfte des Shootingtages und ein komplettes Kontrastprogramm zu den Alpen. Lediglich die Luftfeuchtigkeit, die in der Zwischenzeit bei gefühlten 100 Prozent lag, hatten beide Locations gemein. Nahezu tropisches Klima, Platz ohne Ende und eine üppige grüne Fauna machten diesen Nachmittag zu einem wahren Vergnügen. Daran konnte auch der mittlerweile aufgekommene, sintflutartige Regen nichts mehr ändern. Der Style der Models wurde in den Gewächshäusern zarter und sommerlicher – und die WOOD FELLAS Brillen perfektionierten die Looks. Auch die Produktshots und Filmsequenzen konnten jetzt ohne großen Aufwand erstellt werden und bildeten Material für dieses Making-of.

 

Aber seht selbst...