WOOD FELLAS verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

JavaScript scheint in deinem Browser deaktiviert zu sein. Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können.

Bitte akzeptiere in deinem Browser die Annahme von Cookies – um fortfahren zu können.

Filtern nach
Sortierung
Horn-Pflegemittel
horn/17,99 €
ein anonymer Kunde findet
11. April 2017
Zur Pflege absolut zu empfehlen...
Holzpflege-Öl
oil/9,99 €

Die beste Brillenpflege für Schmuckstücke aus Holz

Schicke Hornbrillen aus glamourösem Holz liegen mitten im Trend. Wenn ihr die Stimmung auf der nächsten Party so richtig anheizen wollt, solltet ihr euch für ein handgemachtes Unikat aus feinstem Echtholz entscheiden. Diese trendigen Modelle zeigen nicht nur eure Naturverbundenheit, sondern sehen absolut fabelhaft aus. Dadurch leistet ihr einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz und stellt gleichzeitig euer feines Modegespür unter Beweis. Doch selbst die beeindruckendste Brille verliert ihren Wow-Effekt, wenn ihr sie nach der Party in einer staubigen Ecke vergesst. Deshalb erfahrt ihr hier die besten WOOD FELLAS Pflegetipps für individuellen Holzschmuck, schicke Hornbrillen und eindrucksvolle Holz-Acetat-Sonnenbrillen.

Wood is fabulous! Die besten Pflegetipps für euren Holzschmuck

Wer will sich schon mit kaltem Metall und falschem Gold schmücken? Modebewusste Trendsetter von heute greifen stattdessen zu lebendigem Holz. Schmuck aus diesem Material übersteht die Strapazen des Alltags ebenso gut wie ihr und zerkratzt nicht bei der ersten Gelegenheit. Dennoch gibt es einige Dinge, die eurem Holzschmuck stark zusetzen. Dazu gehört unter anderem gewöhnliches Wasser. Naturbelassene Ohrstecker und Cabochons nehmen Feuchtigkeit schnell auf und dehnen sich dadurch immer weiter aus.

Natürlich ist der Unterschied bei diesen kleinen Schmuckstücken mit dem Auge kaum wahrzunehmen. Allerdings beansprucht das Wasser insbesondere die Klebeverbindung zwischen den Einzelteilen. Obwohl sie bei hochwertigen Accessoires nicht wasserlöslich ist, hält sie der Ausdehnung des Materials häufig nicht Stand. Daher zerbricht das gute Stück früher oder später. Schützen könnt Ihr euren Schmuck lediglich durch wasserundurchlässigen Lack. Dieser zerstört aber nicht nur euer umweltbewusstes Statement, sondern ebenfalls die schöne Optik des Schmucks. Aus diesem Grund solltet Ihr Holzbrillen und Holzschmuck beim Baden und Schwimmen lieber zur Seite legen.

 

Brillenpflege
Brillenpflege
Brillenpflege

Holzschmuck steht nicht auf Schweiß

In den meisten Situationen kommt niemand gern ins Schwitzen. Sowohl im Sommer als auch beim Sport könnt ihr sicher auf durchnässte Kleidung verzichten. Natürlich lässt es sich oftmals nicht vermeiden. Dennoch kann der Schweiß unter Umständen eine große Gefahr für euren Holzschmuck darstellen. Er verfügt bei jedem Menschen über eine geringfügig andere Zusammensetzung. Während sich wenige Leute über einen nahezu geruchlosen Schweiß freuen können, ist er in einigen Fällen besonders aggressiv und zersetzt selbst den besten Klebstoff. Deshalb lösen sich die geliebten Accessoires auch bei bester Körperhygiene zunehmend in ihre Bestandteile auf. Solltet ihr dieses Problem bei euch bemerken, könnt ihr euch mit Antitranspiranten behelfen oder den Schmuck regelmäßig mit einem nebelfeuchten Tuch abwischen.

 

Die spannendsten Brillen-Träume haben Hörner

Wenn ihr eure Freunde im Club ins Staunen versetzen wollt, sorgt ihr mit einer trendigen Hornbrille für ein atemberaubendes Highlight. Neben Johnny Depp und Woody Allen machen viele weitere Hollywood-Stars die charakteristische Brille immer populärer. Nachdem sie ursprünglich das klassische Merkmal von Nerds und Hipstern war, kommt sie seit ein paar Jahren zunehmend im Mainstream an. Insbesondere Hornbrillen aus Holz sind heute beliebter als jemals zuvor. Viele Modelle werden sogar ohne Stärke gefertigt und als begehrtes It-Piece getragen.

Das Besondere an dieser Brillenform ist, dass sie grundsätzlich jeder tragen kann. Sie macht aus jungen, alten, künstlerischen und handwerklichen Menschen wahre Trendsetter. Natürlich sollte sie dennoch zum jeweiligen Gesicht passen. Schließlich nützt selbst das geschmackvollste Accessoire nichts, wenn es die falschen Stellen betont. Sämtliche Ausführungen verfügen über eine zentrale Gemeinsamkeit. Sie besitzen einen massiven Rahmen, der die Blicke des Betrachters direkt zu euren Augen führt. Dadurch fallen eure schönen Augen selbst unachtsamen Menschen sofort auf.

Traditionelle Modelle zeichnen sich zudem durch einen eckigen Rahmen aus. Deshalb passen sie perfekt zu einem runden Gesicht. Sie erzeugen mit ihren markanten Konturen einen einzigartigen Kontrast, der eure Augen erstrahlen lässt und euer Gesicht optisch streckt. Habt ihr hingegen ein eckiges Gesicht, ist eine runde Hornbrille die richtige Wahl. Sie sorgt für eine weiche Kinn- und Wangenkontur, sodass euer Gesicht deutlich besser zur Geltung kommt. Neben der Gesichtsform ist ebenfalls der Verlauf eurer Augenbrauen entscheidend. Werft außerdem einen Blick auf die beliebten Varianten Panto und Wayfarer, wenn ihr euch nicht zwischen beiden Ausführungen entscheiden könnt. Sie haben den Vorteil, dass sie weder rund noch eckig sind und in jedem Gesicht toll aussehen.

 

Edle Brillen mit weniger Horn und mehr Wood!

Ursprünglich wurden Hornbrillen aus den Hörnern von Rindern und Hirschen gefertigt. Heute sind sie hingegen in vielen anderen Materialien erhältlich. Seit einigen Jahren verweist ihr Name nicht mehr auf das verwendete Material, sondern die charakteristische Form der Brille. Diese Entwicklung kommt umweltbewussten Menschen zugute. Nun sind die extravaganten Modeaccessoires mit Kultstatus auch aus Holz zu haben. Dadurch kommen weder Tiere noch die Umwelt bei der Fertigung der Brille zu Schaden. Zusätzlich eröffnet das Holz eine völlig neue Welt vielfältiger Gestaltungsmöglichkeiten. Farbige Modelle lockern ein strenges Business-Outfit auf, während die klassische Hornbrille in Kombination mit lockerer Kleidung einen spannenden Akzent setzt. Außerdem könnt ihr ebenfalls mit einer lebendigen Maserung aus der Masse herausstechen.

Trotz ihrer atemberaubenden Optik müssen Hornbrillen aus Holz nicht aufwändig gepflegt werden. Einige wenige Handgriffe genügen, um sie vor Schmutz und Beschädigungen zu schützen. Die Gläser reinigt ihr am besten mit einem weichen Microfasertuch, das bei jeder neuen Brille mit dabei ist. Achtet aber darauf, dass ihr die Brille nicht unter laufendem Wasser putzt. Stattdessen könnt ihr das Tuch mit einem Zerstäuber vorsichtig anfeuchten. Schließlich sollten die Gläser niemals Temperaturen von über 60 Grad ausgesetzt werden. Diese Temperatur wird schnell erreicht, wenn ihr euch in einer Sauna erholt oder eine Backofentür öffnet. Sie verursacht nicht nur hohe Spannungen im Glas, sondern beschädigt eure Beschichtung dauerhaft.

Der Holzrahmen sollte täglich mit einem nebelfeuchten Tuch vorsichtig abgewischt werden. Insbesondere Verschmutzungen durch Schweiß, Staub oder Make-up solltet ihr so schnell wie möglich entfernen. Ein kurzer Regenschauer kann der Brille grundsätzlich nichts anhaben. Dennoch sollte sie niemals unter fließendes oder stehendes Wasser gehalten werden. Weiterhin wird das Holz durch hohe Temperaturschwankungen im Winter oder Sommer sehr stark beansprucht. Reibt es daher einmal pro Woche mit Walnussöl ein, damit es nicht spröde wird.

 

Sunshine over the Wood – mit Holzbrillen in den Sommer

Kaum etwas bringt eure Strandfigur besser zur Geltung als eine modische Holz-Acetat-Sonnenbrille. Darüber hinaus bieten euch diese Modelle zahlreiche Vorteile. Im Gegensatz zu Brillen aus Nickel oder anderen Metallen verursachen sie selbst bei hohen Temperaturen keine allergischen Reaktionen. Zudem eignet sich das Material sehr gut für getönte Brillengläser aus Kunststoff. Wahre Individualisten begeistert an den trendigen Modellen vor allem die einzigartige Optik der Unikate. Wenn ihr bei der Pflege für Brillen einige Dinge beachtet, bleibt euch dieser besondere Look viele Jahre erhalten. Grundsätzlich sollten Acetatbrillen alle sechs Monate für mehrere Stunden in Wasser getaucht werden, um nicht auszutrocknen. Die einzigartige Kombination aus natürlichem Holz und künstlichem Acetat erfordert hingegen das vorsichtige Befeuchten des Gestells. Reinigt eure Sonnenbrille regelmäßig mit einem feuchten Tuch, um beide Materialien optimal zu pflegen.